Zentrum für Urologische Tumorerkrankungen e.V. 
ProstataBlaseNiereHodenPenisKontakt
 
Blase

Harnblasenkarzinom

Das Harnblasenkarzinom ist die zweithäufigste bösartige Erkrankung des Urogenitaltraktes. Bei annähernd 95 % der Fälle in Mitteleuropa handelt es sich um Urothelkarzinome, die von der inneren Schleimhaut, die die Harnblase auskleidet, ausgehen.

Die Erkrankung ist bei Männern häufiger als bei Frauen und tritt in den meisten
Fällen zwischen dem 55. und 70. Lebensjahr auf. Der wichtigste Risikofaktor für
die Entstehung eines Urothelkarzinoms ist der Nikotinkonsum (Zigarettenrauchen),
der für mehr als die Hälfte aller Erkrankungsfälle verantwortlich gemacht wird.
Außerdem haben Menschen, die beruflich bedingt Kontakt zu bestimmten Chemikalien haben, ein erhöhtes Erkrankungsrisiko. Dazu zählen die Lackier-, Farb-, Leder und Textilindustrie.

Informationsmaterialien

Folgende Informationsmaterialien können Sie sich hier herunterladen: